Ihr Nutzen = Ihr Erfolg
Startseite Über uns Unser Leistungsprofil Branchen Ihr Nutzen Aktuelles Förderung Kontakt Förderung
Startseite  >  Aktuelles  >  Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
Startseite     Impressum     Datenschutz     Sitemap 
Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)   Was viele Mandanten nicht wissen, sie können sich eine Vielzahl von Beratungs- leistungen mit öffentlichen Zuschüssen fördern lassen. Die Beratungsförderung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zielt insbesondere auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro und eine Mitarbeiteranzahl von 250 nicht überschreiten. KMU und Freiberufler können sich innerhalb der Geltungsdauer der Richtlinie bis zu 3.000 Euro bezuschussen lassen. Kostengesichtspunkte und die auf den ersten Blick nicht immer greifbaren Nutzeneffekte halten viele kleine und mittlere Unternehmen zunächst davon ab, Leistungen einer Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen. Dabei ist es insbesondere für KMU schon aus kapazitären Gründen sehr schwer, in allen Unternehmensbereichen, neben den eigenen Kernkompetenzen, Expertenwissen vorzuhalten. Um in einem immer dynamischeren Wettbewerbsumfeld nachhaltig bestehen zu können, sind täglich vielfältige und komplexe Entscheidungen zu treffen. Unternehmer müssen daher mit vielen Themen wie Positionierung, Steuerung, Führung, Organisation, Produkt- entwicklung, Kundenakquise, Werbung oder Prozessoptimierung, etc. vertraut sein. Eine der häufigsten Ursachen für wirtschaftliche Engpässe von Unternehmen stellen jedoch Informationsdefizite dar. Als Unternehmensberatung unterstützt Sie Kirchhoff & Consultants bei der Entscheidungsfindung und der Stärkung Ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Ihr nachhaltiger, wirtschaftlicher Erfolg steht daher im Mittelpunkt unser Beratungs- leistungen, die sie sich als KMU oder Freiberufler fördern lassen können. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten einer Beratungsförderung oder sprechen Sie uns dazu gerne persönlich an. Beratungsförderung: Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Möglichkeit einer Beratungsförderung definierter Leistungen. Die nachfolgend aufbereiteten Informationen sollen Ihnen einen ersten Überblick bieten. Sie basieren auf den Inhalten der Website der BAFA zur Beratungsförderung, für die wir keine Gewähr für Vollständigkeit und Aktualität geben können. Maßgeblich für eine mögliche Förderung sind stets die Aussagen der BAFA, die im konkreten Fall Ihr Anliegen prüfen wird. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Frankfurter Str. 29 - 35 65760 Eschborn Telefon.: +49 (0)6196 908-570 Telefax: +49 (0)6196 908-800 E-Mail: foerderung@bafa.bund.de Internet: www.beratungsfoerderung.info Die aktuelle Richtlinie zur Beratungsförderung ist am 01.01.2012 in Kraft getreten und hat eine Geltungsdauer von 3 Jahren. Die Beratungsrichtlinie wurde Anfang 2015 für ein weiteres Jahr bis zum 31.12.2015 verlängert. Innerhalb dieser Geltungsdauer kann ein Unternehmen sich mehrere Beratungsprojekte fördern lassen, solange der Höchstbetrag der Förderung nicht überschritten wird. mehr Was ist Ziel der Förderung? “Ziel der Förderung ist, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe durch einen Zuschuss zu den Kosten einer Unternehmensberatung einen Anreiz zu geben, externes Know-how in Anspruch zu nehmen. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zur Beratungsförderung. Die Zuschüsse werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bewilligt und ausgezahlt.”1 Wer wird gefördert? “Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe ab einem Jahr nach Gründung und mit Sitz und Geschäftsbetrieb oder einer Zweigniederlassung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Unternehmen dürfen im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Beratung nicht mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigt und entweder einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen oder eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Millionen Euro erzielt haben. Das Unternehmen darf die Voraussetzungen für Mitarbeiterzahl und Jahresumsatz oder Bilanzsumme zusammen mit einem Partner- oder verbundenen Unternehmen nicht überschreiten.”1 mehr Was wird gefördert? Allgemeine Beratungen: “zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen  Fragen der Unternehmensführung und zur Einführung oder Anpassung eines Qualitätsmanagements, einschließlich begleitender Maßnahmen im Rahmen der Umsetzung durch den Berater oder die Beraterin.”1 Als wesentliche Beratungsthemen stehen bei der BAFA dabei im Vordergrund: wirtschaftliche Beratungsthemen: • Verbesserung der Unternehmenskonzeption • Finanzierung und Rechnungswesen, Controlling • Personalwesen • Einkauf, Betriebsorganisation, Kostenoptimierung • Kalkulation / Kostenrechnung • Preiskalkulation • Einkaufsoptimierung • Standortplanung • Sortimentsstruktur • Produktverbesserungen • Marketing-, Vertriebsberatung • konkrete Geschäftserweiterung • Lagerhaltung/-system finanzielle Beratungsthemen: • Berechnung von Investitionsbedarf und Rentabilität • Überprüfung der Liquidität • Entwicklung einer Finanzierungsstrategie • Klärung einer geeigneten Kapitalbeschaffung • eventuell Finanzierung durch Umschichtung von Kapital personelle Beratungsthemen: • Rekrutierungsprozess • Nachwuchsförderung • Weiterbildung • Personalkosten / Entlohnung • Mitarbeiterführung organisatorische Beratungsthemen: • unternehmerische Ausrichtung / Strategie • Prozessoptimierung • Aufbau- und Ablauforganisation • Umstrukturierung Spezielle Beratungen zu Technologie und Innovationen, Außenwirtschaft, Kooperationen, Mitarbeiterbeteiligung, Fachkräftegewinnung und -sicherung, Compliance, Arbeitsschutz oder Unternehmensübergabe Besondere Beratungen zu Umweltschutz, Unternehmerinnen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund, Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund Detailliertere Informationen zu geförderten Beratungsthemen können Sie der Website der BAFA entnehmen. mehr Wie hoch ist der Zuschuss? “Unternehmen und freiberuflich Tätige können Zuschüsse erhalten in Höhe von 50 % der Beratungskosten (Zuschusshöhe maximal 1.500 Euro) für Unternehmen in den alten Bundesländern einschließlich Berlin 75 % der Beratungskosten (Zuschusshöhe maximal 1.500 Euro) für Unternehmen in den neuen Bundesländern einschließlich des Regierungsbezirks Lüneburg Je Antragsteller / -in können innerhalb der Geltungsdauer dieser Richtlinien mehrere thematisch voneinander getrennte Beratungen bezuschusst werden, sofern die einzelnen Zuschüsse je Beratungsart in der Summe einen Gesamtbetrag von 3.000 Euro nicht überschreiten.”1 mehr Wer kann einen Antrag stellen? “Antragsteller/-in ist das beratene Unternehmen oder der freiberuflich Tätige. Die Antragstellung erfolgt online über das unter www.beratungsfoerderung.info zur Verfügung gestellte Verfahren (AMU). Dem Antrag sind elektronisch beizufügen: der Beratungsbericht die Beraterrechnung der entsprechende Kontoauszug des Antragstellers als Zahlungsnachweis bereits erhaltene De-minimis-Bescheinigungen Der Antrag ist innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss der Beratung bei einer Leitstelle zu stellen. Das Leitstellenverzeichnis ist unter www.beratungsfoerderung.info  abrufbar.”1 mehr Quellen: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); www.beratungsfoerderung.info; Stand: 02. April 2014   1 Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Flyer Beratungsförderung, Stand Juli 2012; Link
Ihr Kontakt Kirchhoff & Consultants Hildesheimer Str. 148 30173 Hannover Tel.: +49 (0) 511 / 80 60 33-10 Fax: +49 (0) 511 / 80 60 33-12 E-Mail: info@kirchhoff-consultants.com Folgen Sie uns auf:
xing facebook facebook google+ LinkedIn